699,00 €
zzgl. 19% USt.
Pauschale je Raum
Menge:
Auf die Merkliste
In den Warenkorb

Schlechte Nachhallzeiten - verursacht durch viel Glas oder harte Fläche im Raum beeinträchtigen die Raumakustik und damit die Leistungsfähigkeit der darin arbeitenden Menschen.

 

Eine gute Nachhallzeit ist Grundlage für eine gute Raumakustik und kann oft mit einfachen Mitteln erreicht werden.

Mit Beauftragung einer Nachhallzeitberechnung Ihrer Räume benötigen wir einen Raumplan mit exakter Höhen-, Breiten- und Längenangabe und den darin befindlichen Materialen.

Diese Materialen sind oft auch anhand von Fotos erkennbar und wichtiger Bestandteil der Kalkulation.

 

Sofern Sie schon mit einem Anbieter von Akustiklösungen arbeiten, teilen Sie uns dies bitte mit, damit Sie mit dessen Daten einen für Sie passenden Lösungsvorschlag erhalten.

Der Lösungsvorschlag enthält selbstverständlich auch die optimale Platzierung der einzusetzenden Materialen.

 

Der Preis ist ausschließlich für rechteckige Räume gültig, verwinkelte Räume oder Räume mit gewölbter Decke bieten wir gerne auf Anfrage an.

 

Zusatzinformationen zur Berechnung:

DIN 18041: 2004-05, Seite 9

Die Nachhallzeit kann in bestehenden Räumen nach DIN EN ISO 3382 messtechnisch bestimmt werden. Die Berechnung der Nachhallzeit nach der statistischen Nachhalltheorie (Formel nach Sabine) bezieht sich vorrangig auf Räume mit annähernd diffusem Schallfeld, deren Länge und Breite zwischen dem 0,3 bis 3fachen der Raumhöhe und die Länge höchstens das 2fache der Raumbreite betragen. Für Flachräume (Länge > 5fache Höhe, Breite > 3fache Höhe oder Langräume (Länge > 5fache Höhe, Breite = 0,3 bis 3fache Höhe), Räume mit komplizierten Primärformen (kreisförmiger oder elliptischer Grundriss, konkav gewölbte Schnittführungen, gekoppelte Räume usw.) und ungleichmäßige Verteilung der Schallabsorptionsflächen können die tatsächlichen Nachhallzeiten von den Berechnungen nach der Zahlenwertgleichung (4) abweichen.

T = 0,163 * V/A (4)

Dabei ist

V das gesamte Raumvolumen in qqm

T die Nachhallzeit in s

A die äquivalente Schallabsorptionsfläche in qm.

Statistische Betrachtung der Nachhallzeit entsprechend der Sabineschen Formel ohne Berücksichtigung von Streugraden!

Ersetzt keine Messung !

Die Betrachtungsergebnisse entstehen aufgrund übermittelter IST-Mobiliar- und IST-Gebäude-Daten, daher kann keine Gewähr übernommen werden.